„Wahre Intelligenz ist die Fähigkeit des Verstandes, die Weisheit des Herzens zu achten.“

(Pat Redegast)

Herz und Verstand vereinen. Klingt einfach – ist es aber nicht. Es spielen so viele Aspekte mit, auf die man achten soll, die man zulässt oder vielleicht erst anfängt zu verstehen.

Entschlossenheit

Um etwas zu erreichen oder etwas zu verändern, brauchen wir Entschlossenheit. Wir spüren, dass wir etwas verändern wollen und nehmen uns fest vor, es durchzuziehen. Wichtig ist es in so einer Situation Klarheit zu bewahren und einen starken Willen zu besitzen, um das Geplante durchzuziehen.

Aufmerksamkeit

Auch unser Körper braucht unsere Aufmerksamkeit. Diese verlieren wir oft, wir verlieren uns. Wichtig ist es, spüren zu können, was der Körper braucht. Es passiert oft im leben, dass

Innere Ruhe

Damit Körper und Verstand ausgeglichen sind brauchen wir Innere Ruhe. Wenn wir unter Stress stehen, arbeitet der Verstand aber der Körper nicht. Wir vergessen auf die Signale unseres Körpers zu achten.

Körper als Brücke

Körper dient als Brücke zur Außenwelt. Wenn man mit sich selbst nicht im Reinen ist, kann man Körper und Verstand auch nicht vereinen.

Spüren

Wichtig ist es darauf zu hören, was einem der Körper sagen will. Auch wenn es nicht immer nur postive Gefühle sind, soll man trotzdem darauf hören. Der Körper dient als Kraftquelle und vereint Herz und Verstand.

Wahrnehmen

Der Körper muss wahrgenommen werden. Wenn man anfängt die Signale zu ignorieren, leistet der Körper Widerstand und man verliert dadurch unbewusst Energie und Kraft.

Mut

Mut aufbringen, das Innere zu spüren und dann kann der Körper sich entfalten. Ohne die Zustimmung des Verstands, ist es fast unmöglich.