Du hast die Wahl

Die Wahl zwischen der Hoffnung, die das Leben lebendig macht, dem Leben Sinn gibt, dem Gefühl, dass es irgendwie gelingen wird – oder du bist auf dein Leben beleidigt, verzagt, voll Gram, Pessimismus und Hoffnungslosigkeit.

Hoffnung macht das Leben lebenswert, denn wir wissen so wenig über uns, unsere Umwelt, das Leben und was danach kommt oder vielleicht nicht. Wir müssen glauben, wünschen und hoffen, um daraus den Antrieb für unser Tun zu machen.

Dabei spielt es gar keine Rolle, ob wir jung oder alt, krank oder gesund, erfolgreich, reich, geliebt oder arm, allein und in einer tiefen Krise sind – die Hoffnung gibt uns Kraft, weist uns eine Richtung, ist unser Leuchtturm in stürmischer See und der Fels in der Brandung.

Denkt nur an eure Kindheit zurück, als ihr gehofft habt, dass zu Weihnachten genau das unter dem Christbaum liegt, was ihr euch so sehr gewünscht hattet. Oder an die Prüfung, bei dir ihr auf das eine Thema gehofft habt, bei dem ihr euch gut auskanntet.

Aber die Hoffnung geht viel weiter – denkt an eure Kinder, Freunde, Partner und Verwandte. Für all diese Menschen hoffen wir: Auf Gesundheit, Erfolg, Liebe, ein langes Leben oder dass „nichts Schlimmes passiert“.

Der Feind der Hoffnung ist die Resignation, das Aufgeben, sich Einfinden in das scheinbar Unabwendbare. Ja, manchmal hoffen wir vergebens, klammern uns verzweifelt wider besseres Wissen an den letzten Strohhalm – aber wir geben nicht auf, Hoffnung treibt uns an.

Darum appelliere ich an alle: Habt Hoffnung, gebt nicht auf! Wer nicht mehr hofft, verliert die Kraft zu leben und gibt das Beste auf, das er hat. Ja, oft scheint es aussichtlos – aber trotzdem braucht es die Hoffnung auf ein anderes, besseres Leben, auf einen Ausweg aus der Krise und den Menschen, der einen liebt, so wie man ist.

Uwe Böschemeyer drückt es in seinem Buch „Du bist mehr als dein Problem: Uli – eine ungewöhnliche therapeutische Begegnung“ sehr schön aus: „Wer nicht zu hoffen wagt, […] glaubt nicht daran, dass sich eine Brücke zeigt, wenn er die Kugel der Hoffnung über den Fluss zu werfen wagt“.