Das Äußere spiegelt dein Inneres wider

„Wer dein Schweigen nicht versteht, versteht auch deine Worte nicht.“ (Elbert Hubbard)

Nur wenn wir uns selbst in unserem Inneren kennenlernen und auch danach leben, wirken wir authenitsch und werden im Außen so wahrgenommen, wie wir wirklich sind. Im Nachhinein betrachtet fühle ich mich jetzt eigentlich wohler als mit 30 Jahren, wobei ich damals auch zufrieden mit meinem Leben war.

Als ich meinen Mann kennengelernt habe, sagte ich ihm wie es tief in meinem Inneren aussah: „Ich liebe mich, ich liebe mein Leben und ich bin bereit dich zu lieben“. Im Laufe der Jahre haben sich meine Worte bewahrheitet und ich weiß, wie schön es ist ihn zu lieben.

Eine Reise nach Innen offenbart uns ein „Mehr“. Es handelt sich um eine Entwicklung und unser Potential kommt mehr ans Licht.

Was brauchen wir dafür?

1) Die Bereitschaft etwas Neues erforschen zu wollen und außerdem immer neugierig zu sein.

2) Unser Ziel immer wieder vor Augen halten und uns erinnern, was wir eigentlich wollen.

3) Die Gefühlswelt mit der Welt des Verstandes in Einklang bringen und den Mut haben, danach zu handeln.

Sei dir treu und andere werden dich als starke Persönlichkeit sehen und auch wahrnehmen!

So entsteht eine Verbindung zu dir selbst – dies lässt dich nach außen hin souverän und selbstbewusst wirken. Du kommst ganz leicht auf eine natürliche Art mit anderen Menschen in Kontakt. Dein Verstand ist nicht mehr mit Monologen beschäftigt. Du spürst ein gewisses Wohlbefinden und fühlst dich nicht mehr isoliert – du hast das Gefühl ein wesentlicher Teil des Lebens zu sein.

Der Tanz mit dem Leben darf beginnen – eine Reise nach Innen ist eine kontinuierliche Entdeckung des eigenen Selbst und des eigenen Lebens.

Viel Spaß und viele bereichernde Erfahrungen auf deiner Entdeckungsreise wünscht Ramona Matschnigg