Besiege das Bettzeit-Blah!

Wie Du den Tag beendest, macht einen Unterschied.

Deine Abendroutine kann Dir entweder zu einem fröhlichen und erfüllenden nächsten Tag oder einem voller Frustration und Erschöpfung verhelfen. Hier sind sieben Schritte, die Du unternehmen kannst, um eine erfolgreiche Bett-Routine zu entwickeln, die Dir eine ruhigere Nacht und produktivere Tage verschafft.

1. Stelle den Wecker zur Schlafenszeit

Versuche einmal, Dir den Wecker für eine Stunde vor dem Zeitpunkt zu stellen, an dem Du ins Bett gehen möchtest. Das erinnert Dich daran, dass es an der Zeit ist, Dich aus dem Tag zurückzuziehen und herunter zu kommen.

2. Trink aus!

Weil Du die nächsten 6-8 Stunden ohne Flüssigkeitszufuhr verbringst, solltest Du den Tag über und vor dem Schlafengehen genug Wasser trinken, um Deinen Flüssigkeitshaushalt gesund zu halten. Versuche einmal, etwas Lavender+ in Dein Wasser oder Deinen Kräutertee zu geben, um Deinen Geist zu beruhigen.

Mache das etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen, damit Du nicht mitten in der Nacht aufstehen und auf die Toilette gehen musst.

3. Gib Dir selbst etwas “FaceTime”

Stelle sicher, dass Deine Haut und Deine Zähne ausreichend gepflegt sind. Sich die Zeit zu nehmen und wichtige Hygienerituale zu etablieren wird Dir helfen, Dich frisch und entspannt zu fühlen bevor Du zu Bett gehst und kann Deinem Hirn signalisieren, dass es Zeit ist, sich zu beruhigen.

4. Mach Dir Notizen für morgen

Schreib Dir einen kurzen Schlachtplan für den nächsten produktiven Tag auf. Während Du diese Liste erstellst, denke daran, die Art von Tag dabei im Kopf zu haben, die Du haben möchtest, wie Du Dich dabei fühlen möchtest und die Top-Prioritäten, die Du im Blick hast. Bring alles zu Papier und Du wirst nicht mehr Stunden damit verbringen, wachzuliegen und Dir auszumalen, wie der Tag wohl aussehen wird.

5. Bringe Dich auf Erfolgskurs

Leg Dir am Abend vorher Dein Outfit zurecht, bereite das Frühstück und das Mittagessen vor oder beende andere Aufgaben, die Du sonst am Morgen erledigst. Je weniger Aufgaben Du vor Dir hast, desto schneller und glücklicher wirst Du am Morgen aus dem Bett kommen.

6. Vergiss die Technik und lies ein Buch

Das Licht von elektronischen Geräten kann Deinem Gehirn vorgaukeln, dass es draußen noch hell ist. Versuche, Technologie aus dem Schlafzimmer zu verbannen, um Dir zu helfen, in einen ruhigen, entspannten und klaren Zustand zu gelangen.

7. Füge Deiner Routine ätherische Öle hinzu

Versuche einmal, LavenderPeace & Calming oder Deiner Lieblings-Ölmischung mit einem beruhigenden Duft zu vernebeln wenn Du Dich bettfertig machst.

Einige Tropfen zwischen Deinen Handflächen zu verreiben und dann über Dein Kopfkissen zu streichen, kann auch die entspannenden Aromen verteilen und das Einkuscheln in Deine Kissen und Decken extra luxuriös machen.

YL Tipp: Wusstest Du, dass Baldrian Öl (Valerian) ein entspannendes und beruhigendes Aroma hat?

Füge Baldrian Deiner Schlafensroutine hinzu indem Du ein paar Tropfen etwa 30 Minuten vor dem Schlafengehen vernebelst.

Wenn Du erst einmal eine Routine hast, dir Dir regelmäßig beim besseren Schlafen hilft, erstelle ein Ritual mit diesen Schritten, damit Dein Körper und Geist sich auf guten Schlaf und einen erfolgreichen nächsten Tag vorbereiten.

Bist du neugierig geworden? Dann frag Zaklina Radulovic, deine Beraterin von Young Living.