Wenn man einfach „unrund“ ist…

Kennst du das? Irgendwas passt nicht, man fühlt sich nicht im Gleichgewicht, ist – wie man so schön sagt – einfach unrund. Dabei trifft es die Bezeichnung genau richtig: Man ist aus dem Gleichgewicht, nicht im Einklang, unausgeglichen, unrund halt. Die Gründe dafür sind unterschiedlich und liegen zumeist in uns: Man macht sich und sein Wohlgefühl von anderen Faktoren wie Mitmenschen, Anerkennung, Erfolg, Reichtum etc. abhängig. Ist dann einer dieser Wohlfühlfaktoren gestört, fühlen wir uns nicht gut. Nur leider sehen wir das in unserem hektischen Alltag nicht, der uns zusätzlich stresst.

Geh geistig einen Schritt zurück

Nimm dir trotz aller Hektik ein paar Minuten und tritt geistig einen Schritt zurück. Schau quasi von außen auf dein Leben, reflektiere ein wenig, was du zum Glücklichsein alles brauchst. Was ist das und woher kommt es?

Anerkennung: Baue nicht auf die Anerkennung durch Andere – akzeptiere und liebe dich selbst, so wie du bist. Du kannst es ohnehin nicht allen recht machen. Und sobald du dich selbst magst, fällt auch die Angst weg, dass deine Mitmenschen das vielleicht nicht tun.

Perfektion: Alles muss perfekt sein, super passen und tiptop in Ordnung sein? Oje, das wird schwierig. Du kannst nicht immer alles kontrollieren. Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler (auch dir). Und das Chaos gehört zur Ordnung einfach dazu, sonst wäre die Welt nicht ausgeglichen. Sobald du das akzeptierst, kannst du wieder ein Stück weit loslassen und Ruhe erlangen.

Nachtrauern: Lebst du in der Vergangenheit und trauerst den verpassten Chancen oder falschen Entscheidungen nach? Hör auf damit! Sobald du mit der Vergangenheit abschließen und dein jetziges Leben in die Hand nehmen kannst, fällt ein riesen Brocken von dir ab und du wirst über die neugewonnene Freiheit froh sein.

Vergleichen: Welches Auto fährt meine Kollegin, welche Kleidung trägt meine Nachbarin, warum ist das Leben meiner Schwester so viel glücklicher als meines, …? Glaub mir: JedeR hat sein oder ihr Päckchen zu tragen. Konzentriere dich auf dich, dein Leben, dein Glück – sobald du aufhörst, dein Glück von gewonnenen Vergleichen abhängig zu machen, wirst du es auch finden. Und zwar dort, wo es immer war und du es nur nicht gefunden hast: In dir selbst!

Hast du dich in einem der Punkte wiedererkannt? Versuche, dein Glück, deine Erfüllung und dein Gleichgewicht in dir selbst zu finden – wenn dir das gelingt, dann hast du einen inneren Ruhepol, den dir niemand nehmen kann.

Brauchst du Hilfe dabei oder liegt der Grund für deine Unruhe woanders? Ich würde mich freuen, wenn ich dich auf der Suche nach deiner inneren Ruhe begleiten und unterstützen darf.

Kontaktiere mich einfach, gemeinsam schaffen wir das!